Anträge im Stadtrat

Donnerstag, 13 Dezember 2018 10:10

Antrag an den Rat: Ausbau fahrradfreundliches Siegburg

Seit der Vorlage des Verkehrsgutachtens für Siegburg 2009 sind viele Verbesserungen für den Fahrradverkehr umgesetzt worden: zusätzliche Schutzstreifen, Lückenschlüsse im Radroutennetz und weitere Maßnahmen erleichtern das Radfahren. Siegburg nimmt an Aktionen teil, um das Radfahren als wesentliches Element der Mobilität noch stärker ins Bewusstsein der Siegburger Bevölkerung zu rücken. Das aktuelle Projekt "Fahrrad = Berechtigung", das der Bund mit Fördermitteln unterstützt, soll den Anteil des Radverkehrs am gesamten Verkehrsaufkommen in Siegburg weiter erhöhen helfen.

Die Stadtratsfraktionen von CDU und FDP beantragen zum weiteren Ausbau des Radverkehrs in Siegburg folgende Maßnahmen für weitere Verbesserungen:

  • Überprüfung der wesentlichen Radwegeverbindung auf tiefbautechnische und verkehrliche Verbesserungsmöglichkeiten: punktuelle Oberflächensanierung, Beschilderung, Markierungen etc.
  • Herstellung von Bordsteinabsenkungen auf null im Zuge der Radwegestrecken und sonstigen Radverbindungen, um den Komfort an solchen Übergängen für die Radfahrer zu verbessern
  • Überprüfung der Städtischen Liegenschaften, insbesondere der Schulen, im Hinblick auf eine Verbesserung der Fahrradabstellanlagen. Gedacht ist beispielsweise an Qualitätsverbesserungen in Bezug auf Oberflächengestaltung, der Umzäunung, der Zugänglichkeit, der Beleuchtung, der Kennzeichnung etc..
  • Aufbau eines Fahrradverleihsystems im Rahmen des Projektes „Fahrrad=Berechtigung“ bis Ende 2019 mit Einstellung von Betriebskosten ab 2020

Diese Maßnahmen sollen zunächst aus den maßgeblichen, teils in der Verwaltungsliste erhöhten folgenden Aufwandskonten finanziert werden: Straßenbauunterhaltung, Externer Planungsaufwand, Beschilderung.

In der Finanzplanung Ergebnishaushalt ab 2021 je 100.000 € eigener Ansatz „Verbesserungen Radfahrverkehr“; im Investitionshaushalt ab 2019 je 100.000 € eigener Ansatz „Verbesserungen Radfahrverkehr“